• Yoga Workshop am Sonntag, 19.3. 11:00-13:30: “There is magic in measure” ~ Expanding your practice with The Five Elements

    In diesen Workshops wirst du eine fordernde Katonah Yoga(R) Stunde erleben. In dieser wirst du die Asana als Metapher und als Verkörperung der Theorie kennen lernen, dass körperliche Stärke nicht unbedingt nur mit purer Muskelkraft (Body) zu tun hat, sondern auch mit dem Aufbau deiner ganz eigenen geistigen Struktur (Mind). Eine Yogapose (Asana) wird nie einfach nur “gehalten”. Sie wird artikuliert und neu definiert, so dass persönliche Vorlieben, Techniken und auch alte Gewohnheiten (First Nature) Platz schaffen für neue Erfahrungen.
    Es wird jede Menge Hands-On Adjustments geben, die jedem einzelnen zeigen können, wohin die Reise gehen kann anstatt einfach nur sein Bestes zu geben.

    Part 1: Rise & Energize 
    Hier konzentrieren wir uns auf Asanas, die sich um die Elemente Holz (Backbends) und Feuer (Inversions) drehen.

    Lehrer: Andrea
    Kosten: für Mitglieder 20,-, alle Anderen 30,- 
    dieser Workshop ist ausgebucht!

    Zur Information:
    Part 2: Harvest & Refine wird am 5.11. stattfinden.
    Hier werden wir uns den Asanas der Elemente Metall (Twists) und Wasser (Seating Positions) widmen.

    Das Fünfte Element Erde bezeichnet die Transition zwischen allen anderen Elementen und wird gerne als “Power of Manifestation”, die Kraft des Erkennens, bezeichnet.

    Content: 75% Praxis, 25% Theorie

     

  • „GRUNDLAGEN: PRÄZISE UND KRAFTVOLL“ MIT CHRISTINE : FREITAG, 24.03.-26.05.2017, 10:00-11:15

    Wir freuen und sehr, dass Christine mit ihrem fundierten, präzisen und humorvollen Unterricht zurück ist. In einem festen 10 Wochen Kurs vermittelt sie yogisches Grundlagenwissen. 
    Der Kurs ist geeignet für Interessierte, aber auch für Erfahrene, die ihre Praxis vertiefen möchten.

    Kosten: im Abo enthalten, ansonsten 140 Euro (10 Termine)

    Lehrerin: Christine

    zur Anmeldung (maximale Teilnehmerzahl: 14)

    Info: dieser Kurs wird von den gesetzlichen Krankenkassen als Präventionskurs anerkannt (und mit ca. 70% der Kurskosten bezuschusst)

  • YOGA WORKSHOP AM OSTERMONTAG, 17.4. 11:00-13:30: Yoga und Identität: DIE VICARA-FRAGE ODER AUCH „WER BIN ICH?“

    Die Fragen „Wer bin ich, Wer will ich sein, und warum bin ich so wie ich bin“, beschäftigen fast alle von uns einmal im Leben, ob wir nun Yoga praktizieren oder nicht. Aber was hat Yoga denn überhaupt mit unserer Identität zu tun? Dieser Frage werden wir in diesem Workshop ein wenig Aufmerksamkeit schenken und schauen, was die Yoga Praxis für uns im Bereich der Selbstfindung tun kann.
    Identität hat vor allem mit dem Ankommen in der Realität zu tun. Einer Realität in der wir uns nicht fremdgesteuert fühlen, unser Leben uns nicht fremd erscheint oder wir uns als getrennt von uns selbst erleben. Die Yoga Praxis stärkt uns in uns selbst, baut Selbstwert auf. Wir können Antworten in uns erleben, in uns erfahren. Denn alles Wissen dieser Welt ist in uns selbst erfahrbar. Erst recht die Frage nach dem eigenen Wesensgrund, die Vicara-Frage. In den meditativen Momenten der Yoga Praxis in denen wir eins mit dem Moment werden in dem wir uns gerade befinden werden wir uns bewusst welche Gedanken uns gehören und wann unser Denken und Fühlen fremdbeeinflusst ist. Wir kommen bei und selbst an.
    Der Workshop dreht sich rund um diese Themen und gibt Einblicke in die psychosomatische Wirkung die den einzelnen Posen zugrunde liegt. Wir werden kräftige Standhaltungen praktizieren die uns Sicherheit geben, sowie Drehungen und Herzöffner die vorrangig auf das Solarplexus Chakra und das Herz Chakra wirken, dort wo sich Gefühle und Gedanken treffen und wir unsere eigene Identität und unseren Selbstwert erfahren.
    Im Yoga geht es nicht darum Antworten geliefert zu bekommen, sondern sich in der Praxis auf neue eigene Erfahrungen einzulassen und sich so selbst zu begegnen. Das bedeutet man gibt sich die Antworten selbst und vertraut auch auf diese.
    Lehrer: Lena
    Kosten: für Mitglieder 20,-, alle Anderen 30,- 
    zur Anmeldung (maximale Teilnehmerzahl: 15)

  • GRUNDKURS MIT SIMONE UND FABIAN: MITTWOCH, 26.04.-28.06.2017, 20:00-21:15

    In diesem Kurs werden grundlegende Haltungen, Atemtechniken, sowie Konzentrations- und Entspannungsübungen systematisch erlernt. Geeignet ist dieser Kurs für Alle, die neu mit Yoga beginnen möchten, und dies in einem Rahmen mit Gleichgesinnten.

    Lehrer: Simone und Fabian

    Kosten: 140 Euro (10 Termine)

    zur Anmeldung (maximale Teilnehmerzahl: 14)

     

     

     

  • Stressmanagement-Training mit Eva: Donnerstag, 27.04.-29.06.2017, 20:30-21:45

    Bei diesem Stressmanagement Training findet eine vielfältige Auseinandersetzung mit dem Thema Stress statt.
    Bei jedem Termin gibt es:
    – einen theoretischen Input (z.B. wie zeigt sich Stress im Körper? was wissen wir aus der aktuellen Hirnforschung über Stress?)
    – Selbsterfahrung (z.B. was für ein Stresstyp bin ich? wie reagiere ich auf welchen Stress?) und
    – praktisches Üben (z.B. mentale Techniken, Achtsamkeit- und Entspannungsübungen)

    Ziel dieses Trainings ist es, das eigene Stresserleben besser zu verstehen, resistenter gegenüber Anforderungen zu werden, konstruktiv mit Stress umzugehen bzw. ihm vorzubeugen und mehr Entspannung in den Alltag zu integrieren.

    Obwohl keine besondere körperliche Fitness vorausgesetzt wird, ist es ratsam, bequeme Sportkleidung zu tragen, um leichte körperliche Übungen uneingeschränkt mitmachen zu können.

    Bitte einen Block und einen Stift mitbringen.

    Lehrerin: Eva 

    Termine: 27.4.-29.6.2017 (keine Termine am 25.5. und 15.6.)

    Kosten: 140 Euro (8 Termine) 

    Info: dieser Kurs wird von den gesetzlichen Krankenkassen als Präventionskurs anerkannt (und mit ca. 70% der Kurskosten bezuschusst)

    zur Anmeldung

    Als kleiner Vorgeschmack: hier ein Interview mit Eva zum Umgang mit Stress bei Yoga Aktuell: http://www.yoga-aktuell.de/blog/inspiration/dem-stress-auf-die-spur-kommen/

  • „STERNSTUNDE MIT FABIAN“: 1X IM MONAT

    Astro-Yoga: „Sternstunden“

    Was haben Yoga und Astrologie gemeinsam? Ganz einfach: man muß nicht daran glauben, damit es funktioniert. Das tut es von selber. Um die wohltuenden Effekte einer Yogastunde zu spüren, muß man nicht an Nadis und Chakren glauben. Und um aus einer Horoskop-Beratung gestärkt und mit neuen Ideen zu kommen, ist es auch nicht nötig, an den Einfluß einer Venus im dritten Haus in Wassermann zu glauben. Ob Asanas oder Astrologie: beide Wege führen zum Ziel der Selbsterkenntnis. Was liegt näher, als beides zu verbinden?
    Im Laufe meiner langjährigen Beschäftigung mit der Astrologie und vielen Beratungen konnte ich immer wieder beobachten, wie hilfreich die Beschäftigung mit dem persönlichen Horoskop für meine Klienten war.

    Seit März 2016 gibt es einmal monatlich (um den 20. jeden Monats herum, denn da wandert die Sonne jeweils ins nächste Sternbild) eine „Sternstunde“. In dieser Stunde beschäftigen wir uns im Rahmen einer entsprechenden Yoga-Praxis mit dem jeweils aktuellen Sternzeichen, verbinden uns mit seinen Energien und machen diese körperlich erfahrbar. Getreu dem Motto: „Alles Gute kommt von oben“ – und zwar ohne daran glauben zu müssen.

    22. März (beide Stunden): Widder – Mut, Kraft und Feuer

Herzlich willkommen

in unserem Yoga Studio im Stuttgarter Westen!

Wir alle tragen viele Ressourcen bereits in uns, deren wir uns oftmals jedoch nicht bewusst sind.

Während im Alltag unsere Aufmerksamkeit meist nach außen geht, möchten wir mit dem Raum für Yoga einen Ort teilen, an dem die Aufmerksamkeit nach innen gelenkt werden kann.

  • Nach innen, um die Beziehung zwischen Körper und Geist, Gedanken und Gefühlen, Reizen und Reaktionen klarer sehen zu können.
  • Nach innen, um Ausrichtung und Kraft in den Körper, Ruhe in die Gedanken und Lenkung in die Atmung zu bringen.
  • Nach innen, um sich mit den eigenen Ressourcen zu verbinden und um letztendlich mit größerem Verständnis mit sich selbst, den Mitmenschen und der Umwelt in Beziehung zu sein.

Konkret unterrichten wir in unserem Yoga Studio:

  • Körperhaltungen (Asanas) in kraftvollen Übungsreihen mit einer sinnvollen anatomischen Ausrichtung
  • Atemübungen (Pranayamas), um die Atmung bewusst zu lenken
  • Konzentrationstechniken (Dharanas), mit denen die Aufmerksamkeit auf den Moment gerichtet wird
  • Entspannungsmethoden